Ablauf einer Beerdigung

Noch immer ist die Erdbestattung, oft Beerdigung genannt, die meist gewählte Bestattungsart in Deutschland. Nur sehr wenige Menschen setzen sich im Vorfeld mit der Planung einer Beerdigung auseinander. Daher weiß man nicht, wie genau eine Beerdigung verläuft und welche Leistungen das Bestattungsinstitut ausführt. Je nachdem, welche einzelnen Leistungen im Rahmen der Beisetzung von den Angehörigen des Verstorbenen gewählt werden, ist der jeweilige Ablauf einer Beerdigung unterschiedlich.

Planung zum Ablauf einer Beerdigung

Damit die Entscheidungen bezüglich des Ablaufs einer Beerdigung die Angehörigen nicht zu sehr belastet und die Beisetzung nach den eigenen Wünschen durchgeführt werden kann, ist es ratsam, sich bereits zu Lebzeiten über die einzelnen Punkte einer Bestattung Gedanken zu machen. Diejenigen, die Gespräche zum Thema Tod scheuen, können auch schriftliche Vorkehrungen treffen. Zur Vorsorge bietet sich eine Bestattungsverfügung, eine Patientenverfügung oder ein Testament an.

Ablauf einer Beerdigung

Bei einer Beerdigung wird der Verstorbene nach der Versorgung und Einbettung in einen Sarg zur Beisetzung auf den gewünschten Friedhof gebracht, auf dem eine Grabstelle erworben wurde. Findet zuvor eine Trauerfeier statt, so wird der Sarg in der Trauerhalle platziert. Für den reibungslosen Ablauf einer  Beerdigung muss der Bestatter die Termine mit Friedhöfen und Floristen koordinieren. Sollte die Trauerfeier in einer Friedhofskapelle gewünscht sein, muss diese zuvor angemietet werden. Das Schmücken der Trauerhalle kann vom Bestatter übernommen, aber auch von den Angehörigen selbst durchgeführt werden. Der Sarg wird bei einer Trauerfeier in der Regel aufgebahrt, um den Angehörigen eine persönliche Abschiednahme zu ermöglichen.

Nach der Beerdigung

Ein sich nach der Beerdigung anschließender Leichenschmaus ist für einige Menschen eine wichtige Hilfe für die Verarbeitung der Trauer. Bei einem Leichenschmaus treffen sich Angehörige und Freunde in einer gastronomischen Einrichtung oder in Privaträumen, um gemeinsam etwas zu essen und zu trinken. Die Zeit, die dabei miteinander verbracht wird, kann zu intensiven Gesprächen genutzt werden. Diese Gespräche können die eigene Trauer ausdrücken, aber auch neuen Mut machen. Die Kosten für den Leichenschmaus zahlen die Angehörigen, die auch die sonstigen Beerdigungskosten tragen. Ein weiterer wichtiger Punkt nach einer Beerdigung ist die Auswahl und das Platzieren des Grabmals. Meistens vergehen zwischen der Wahl und dem Aufstellen des Grabsteins mehrere Wochen bis Monate.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:


Bewertung dieser Seite: 3.7 von 5 Punkten. (3 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)