Bestattungsverfügung

Es ist wichtig, für die eigene Bestattung vorzusorgen, damit eigene Wünsche bezüglich der Bestattungsart und dem Umfang der Bestattung berücksichtigt werden. Um die Bestattung inhaltlich abzusichern, ist eine sogenannte Bestattungsverfügung sinnvoll. Dieses Dokument hält alle wichtigen Belange rund um die Bestattung für die Hinterbliebenen fest.

Inhalte der Bestattungsverfügung

In einer Bestattungsverfügung wird die gewünschte Bestattungsart des Verfassers angegeben. Zudem kann ein Beisetzungsort festgelegt werden. Auch der Ablauf der Bestattung kann vom Verfasser verfügt werden. So kann der Verfasser darüber entscheiden, ob eine Trauerfeier durchgeführt werden soll, wer die Trauerrede halten soll und ob es Musik geben soll oder nicht. Sogar die Inschrift des Grabsteins kann bereits vor dem eigenen Tod ausgewählt werden. Jedoch müssen nicht alle Details im Rahmen der Beerdigung bereits im Vorfeld verfügt werden. Wichtig ist es lediglich, die gewünschte Bestattungsart festzuhalten und den Bestatter, wenn dieser bereits feststehen sollte.

Hinterlegen einer Bestattungsverfügung

Eine Bestattungsverfügung kann entweder handschriftlich verfasst werden oder der Vorsorgende nutzt einen Vordruck, den er ausfüllt und unterschreibt. Die Bestattungsverfügung sollte von einem Notar oder Arzt beglaubigt werden, damit kein Zweifel an den Wünschen des Verfassers besteht. Auch die Unterschrift weiterer Zeugen ist sinnvoll. Das Dokument sollte an mehreren Orten hinterlegt werden. Eine Ausfertigung sollte in den eigenen Wohnräumen hinterlegt sein, weitere Exemplare können bei Verwandten oder Freunden verwahrt werden. Wer keine Angehörigen hat, kann auch das Vorsorgedokument auch beim Pfarramt oder dem gewünschten Bestattungsunternehmen hinterlegen.

Kostenlose Vorlagen für die Bestattungsverfügung

Es gibt einige Anbieter kostenloser Vorlagen für die Bestattungsverfügung. Diese Vorlagen werden unter anderem im Internet zu Download angeboten und dort können ausgedruckt werden. Den Ausdruck kann der Vorsorgende ausfüllen. Wichtig ist, dass Datum und eine Unterschrift auf dem Dokument vorhanden sind, da die Gültigkeit der Bestattungsverfügung ansonsten angezweifelt werden kann. Bitte beachten Sie, dass Ihnen die vorstehenden Ausführungen lediglich einen ersten Überblick zum Thema Bestattungsverfügung bieten sollen und keine juristische Beratung ersetzen.

Weitere hilfreiche Informationen:


Bewertung dieser Seite: 3.8 von 5 Punkten. (4 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)